Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die Nachbarschaftsgespräche gehen weiter...

... am 22.10.2018


Runter vom Sofa und rein ins Gespräch

Bürgertreff Pattonville, John-F.-Kennedy-Allee 19/2, von 18.30 bis 22.00 Uhr

Vermutlich ist Ihnen der Hintergrund bekannt bzw. Sie haben an den bisherigen Nachbarschaftsgespräche-Ver­anstaltungen teilgenommen. Falls nicht, hier in aller Kürze: Der aktuelle Prozess der Bürgerbeteiligung in Pat­ton­ville wurde vom Bürgerverein mit initiiert und wird derzeit vom Zweckverband Pattonville unter dem Namen "Nachbar­schaftsgespräche - Wie möchten wir in Patton­ville zusam­menleben" durchgeführt. Die Auftaktver­an­stal­tung am 4.7. war sehr kontrovers und hat bei vielen Bürgern Unzufrie­denheit hinterlassen, entweder, weil sie empfanden, dass den Bürgern kaum Möglichkeiten zur Meinungsäußerung im Plenum gegeben waren oder weil sie es aufgrund der aufgeheizten Stimmung als nahezu unmöglich empfan­den, konstruktiv und ruhig über Pro­ble­me und Ideen zu diskutieren. Die Workshop-Veranstal­tung am 7.7. (Zu­kunftswerkstatt) hat bei allen gegebenen Meinungs­verschiedenheiten eine Arbeitsat­mos­phäre ent­wickeln können, in der erste Ideen für das Zusam­men­leben in Pattonville entstanden sind (siehe auch die Protokolle unter www.pattonville.de).

Auch wenn der Prozess sicher hätte noch besser starten können, stehen wir als Bürgerverein weiter dahinter, zumal die ersten Ergebnisse spannend sind. Und, Verän­derung gelingt am besten durch Gestalten, nicht durch bloßes Dagegen-Sein. Für alle, die hier nicht nur woh­nen, sondern gut miteinander leben wollen, können die Nach­bar­schaftsgespräche der Ort sein, um ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Ideen umzusetzen. 

 Der nächste Schritt, die Abendveranstaltung am 22.10., soll zu drei ersten Themenschwerpunkten des Beteili­gungs­prozesses nun konkreter werden: Themenblock Mo­bilität, Verkehr und Sicherheit, Themenkreis Zusam­men­leben in Pattonville und Integration von Neubürgern sowie das Thema Mehrgenerationenhaus. Es sollen sich Arbeitsgruppen gründen, bestehend aus Bürgern, Verwal­­tungsmitarbeitern sowie Vertretern verschiedener Ein­rich­­tungen, die gemeinsam Projekte konkretisieren und Schritte für deren Entwicklung und politische Umsetzung vorbereiten. Der Abend wird moderiert, und Verwaltungs­experten werden ebenfalls teilnehmen. Auch die Ge­meinderäte sind eingeladen.

Die Einladung zur Veranstaltung finden Sie in der OktoberAus­gabe der Pattonville Info und auf www.pattonville.de Frau Dürr von der Stadt Remseck (Stabsstelle Bürger­be­teiligung) kann weitere Auskunft geben. Es wird auch darum gebeten, dass man sich vorab für den Abend anmeldet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Bürgerbeteiligung in Pattonville

Liebe Pattonvillerinnen und Pattonviller,

vielleicht haben Sie schon davon gehört oder gelesen: In Pattonville wird nun ein Prozess der Bürgerbeteiligung gestartet unter dem Titel „Nachbarschaftsgespräche – ‚Zusammenleben – aber wie?‘“.

Im Rahmen dieser Bürgerbeteiligung sollen die Bürger Pattonvilles und der Nachbarorte – soweit für diese interessant – umfassend über aktuelle Themen bzw. die Entwicklung Pattonvilles informiert werden.

Zudem können die Bürger in Workshops ihre Ideen für die Entwicklung Pattonvilles einbringen.

Das aktuell geplante Format der Nachbarschaftsgespräche, das vom Zweckverband vorgeschlagen wurde, unterstützen wir und bitten Sie daher, sich die Zeit zu nehmen und die beiden ersten Termine der Bürgerbeteiligung am 4.7. und 7.7. wahrzunehmen und Ihre Ansichten einzubringen. Bitte beachten Sie bitte dazu die Einladung des Zweckverbands in dieser Pattonville Info.

Unsere Rolle als Bürgerverein 

Wir als Bürgerverein haben uns dafür stark gemacht, dass wir nun einen Beteiligungsprozess bekommen, bei dem Bürgerinnen und Bürger ihren Ort mitgestalten und Ideen zu aktuell anstehenden Planungen einbringen können, seitdem klar geworden ist, dass es ein großes Vorhaben für sozialen Wohnungsbau hinter dem Rewe gibt.

Das Format sieht vor, dass alle Themen eingebracht werden können, die den Bürgern wichtig sind. Das klingt sehr gut, doch anfangs waren wir skeptisch, ob viele Themen nicht den Beteiligungsprozess überfordern könnten. Denn für jedes Thema, für das es einen Gestaltungsspielraum gibt, soll sich eine Arbeitsgruppe zusammen finden, die Ideen entwickelt.

Man kann das aber auch offen betrachten, und sehen, welche Themen Sie, die Bürger*innen, in den Prozess einbringen und welche davon dann gemeinsam priorisiert werden, um sie gemeinsam zu bearbeiten.

Wir sind also gespannt und freuen uns darauf, Demokratie einmal auf diese Weise (er)leben zu können und gemeinsam für Pattonville ein gutes Zusammenleben zu gestalten.

Für das Format der Nachbarschaftsgespräche war es für den Zweckverband wichtig, Partner aus der Gesellschaft zu gewinnen. Weil wir uns eine gelingende Bürger- beteiligung wünschen, haben wir entschieden, diese Unterstützung zuzusagen. Gleichzeitig ist es uns aber auch wichtig, nicht als Veranstalter aufzutreten, da wir gerne als Bürger uns in die Diskussion einbringen wollen. Zudem ist es auch so, dass wir als Verein nicht zu allen Themen Pattonvilles eine einheitliche Meinung vertreten können oder wollen – denn glücklicherweise gibt es eine lebendige Meinungsvielfalt im Verein. Wenn also Vereinsmitglieder bei den Veranstaltungen sprechen, werden wir das alle als Bürgerinnen und Bürger tun – und nicht in unserer Funktion als Vereinsvertreter.

Bei einer Sache sind wir als Verein uns allerdings sehr einig: Wir wünschen uns, dass Pattonville auch weiterhin seine schöne offene Willkommenskultur pflegt und neue Bürger, ganz egal welcher Herkunft hier im Ort willkommen heißt. Das gilt besonders für den geplanten sozialen Wohnungsbau.

Herzlich Grüße
Stephanie Daimer für den Vorstand des bvpv

 


 

Legetøj og BørnetøjTurtle